TSV Ilbeshausen - SG Kerzell
1 : 1
02.09.2011, 18:30 Uhr
1.Mannschaft - Punktspiel
Saison 2011/2012
Tore
0:1   Christian Wess 31.
1:1 Sascha Klein   86.
Spielbericht
geschrieben von Claus Heiner
Rustikaler Abend im Vogelsberg!

Kerzell gelang es zwar in der ersten Viertelstunde ein Übergewicht zu erlangen, sehenswerte Spielzüge und Tormöglichkeiten blieben allerdings Mangelware. Der Aufsteiger Ilbeshausen spielte sehr engagiert und die Helvetia kam nicht zu einem ordentlichen Kombinationsspiel. Die Partie wurde in der Folge mit zunehmender Härte geführt. Der nicht überzeugende Schiedsrichter Pietruschka aus Kothen agierte zu wenig konsequent und verlor das Spiel zusehends aus den Händen. Recht überraschend kam Kerzell nach 31 Minuten zur Führung, als Christian Wess eine Ecke per Kopf verwandelte. Im Anschluß entwickelte sich die Begegnung immer mehr zu einer unansehnlichen Holzerei. Im Mittelpunkt - wie so oft - Poncet Macana samt Gegenspieler. Maca sah sich ständigen Provokationen der gegnerischen Akteure ausgesetzt und wurde besonders auch von den Zuschauern der Heimelf mit fiesen und teilweise grenzwertigen Beschimpfungen bedacht. Poncet mischte allerdings, wenn es um Nickligkeiten und unsaubere Aktionen ging, kräftig mit und sah ebenso wie sein Kontrahent verdient die gelbe Karte.
Hektik und eine Vielzahl von Fouls und unfairen Attacken prägten auch die restliche Spielzeit bis zur Pause. Schiri Pietruschka hatte mittlerweile ganz offensichtlich die Orientierung verloren. Halbzeit zwei brachte keine wesentliche Änderung. Die Begegnung blieb sehr hart geführt und spielerisch eher mau. Sowohl die Helvetia als auch der Gastgeber hatten einige ordentliche Möglichkeiten, das 0:1 hielt allerdings Bestand. Nach 75 Minuten dann eine Aktion die den weiteren Spielverlauf beeinflusste. Im Zusammenhang mit einem Freistoß kam es zwischen Poncet Macana und seinem Gegenspieler zu einem Gerangel und beiderseitigem "Einsatz der Ellenbogen". Das Ganze geschah im Rücken des Unparteiischen, der definitiv nichts gesehen hatte, sich dennoch berufen fühlte die Aktion zu bestrafen. Während Poncet Macana gelb rot sah, wurde auf Seiten der Platzherren nicht der eigentlich Beteiligte und bereits mit gelb bedachte Spieler, sondern ein weiterer Abwehrspieler mit gelb bestraft. In der Schlußviertelstunde musste sich Kerzell ständigen Angriffen des Aufsteigers erwehren und geriet angesichts der Unterzahl immer mehr unter Druck. In der 86. Minute glich Ilbeshausen schließlich aus, nachdem Kerzell nach einer unübersichtlichen Aktion die Kugel nicht aus dem Zentrum befördern konnte und Sascha Klein einschoss.
In den letzten Minuten kam die Helvetia noch zu zwei Chancen, es blieb allerdings beim Remis.
Die Begegnung im Vogelsberg war aus Sicht des Gastes wenig erfreulich. Kerzell machte ein schlechtes Spiel und das Match war extrem hart geführt, wobei die Gastgeber hier "die Nase vorn hatten". Der Unparteiische hatte keine glückliche Hand, bekam die Begegnung nie in den Griff und fällte die beschriebene, folgenschwere Entscheidung zum Platzverweis von Macana.
Besonders zu notieren was Fairnes betrifft: Nach 70 Minuten ging Christian Wess verletzt zu Boden und blieb liegen. Ilbeshausen ignorierte die Situation und spielte weiter. Nachdem die Helvetia in Ballbesitz kam und die Kugel wegen der Verletzung ins Aus beförderte, spielten die Gastgeber nach dem fälligen Einwurf weiter und gaben den Ball nicht zum Gegner zurück. Die Aktion spielte hinsichtlich des Ergebnisses keine Rolle setzte aber dem schlimmen Gehacke die Krone auf.

Fazit: Helvetia liefert ein schwaches Spiel ab -Ergebnis grundsätzlich nicht ungerecht - sehr hart bis unfair geführte Partie - überforderter Schiedsrichter
Bilder
Kommentar schreiben
Aktuelle Ergebnisse
Kommende Spiele

Webseite JSG Rippberg

Das Wappen der JSG Rippberg

I. meiste Tore seit 08/09


II. meiste Tore seit 08/09

Copyright @ 2020 SG Helvetia Kerzell