Hünfelder SV - SG Kerzell
2 : 0
21.10.2012, 15:00 Uhr
1.Mannschaft - Punktspiel
Saison 2012/2013
Spielbericht
geschrieben von Claus Heiner
Helvetia rutscht erstmals in die Abstiegszone

Extreme Personalsorgen - Exakt der halbe Kader fehlt!

Kerzell trat in Hünfeld unter absolut ungünstigen Vorzeichen an. Genau neun Spieler aus dem 18-er Kader fehlten aus unterschiedlichen Gründen. Mit Frank Köhler kam ein 38-jähriger Verteidiger aus der AH-Mannschaft zum Einsatz, der seit mehr als zwei Jahren kein Spiel in der ersten Mannschaft bestritten hatte. Aus den Reihen der zweiten Mannschaft startete Manuel Schreib im Mittelfeld, auf der Bank saßen der Jugendspieler Marcus Kramm und die beiden AH-Cracks Ralph Kramm und Frank Atzler. Kerzell begann die Begegnung sehr defensiv und behielt in den ersten fünfundvierzig Minuten die Ordnung. Hünfeld hatte kaum Chancen und die Zuschauer hatten sich bereits mit einem 0:0 Halbzeitstand abgefunden als Andre van Leuwen am äußeren Eck des Strafraums, auf Höhe der Torlinie zu Fall kam. Moritz Müller hätte eigentlich nur hinter dem Stürmer stehen bleiben müssen, versuchte allerdings an den Ball zu kommen und traf den Stürmer des HSV offensichtlich. Ex-Kerzeller Marius Ebert verwandelte den fälligen Elfmeter. Auch in der zweiten Hälfte wählte die Helvetia die defensive Linie, Hünfeld wurde allerdings zunehmend stärker. Dennoch hatte Felix Wehner nach einer halben Stunde den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Nach einem Steilpass von Lars Hohmann lief Felix alleine in Richtung Tor der Platzherren, scheiterte allerdings an Keeper Theisenroth. Besser machte es der Hünfelder Lukas Budenz, der nach fünfundsechzig Minuten mit dem 2:0 die Vorentscheidung erzielte. Kerzell versuchte in der verbleibenden Spielzeit alles, konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Das Team der Helvetia spielte sehr engagiert und mit hohem körperlichem Einsatz, was zu einer ganzen Reihe von gelben Karten führte. Die Begegnung wirkte dennoch nicht unfair, da der richtig gut pfeifende Schiedsrichter Kai Nöding es verstand das Spiel durch seine sehr besonnene Vorgehensweise zu beruhigen. Trotz der extremen Personalsituation wäre ein Punktgewinn in der Haunestadt möglich gewesen. Alle Akteure die aus der AH und der 2.Mannschaft in den Kader gerückt waren lieferten eine gute Partie. Frank Köhler agierte flink und agil gegen Poncet Macana - ?Köhlfix? nahm den ehemaligen Stürmer der SGK völlig aus dem Spiel. Ralph Kramm ? mit 41 Jahren der Senior auf dem Spielfeld ? lieferte im Mittelfeld ein einwandfreies Spiel und bewies einmal mehr seine Klasse. Manuel Schreib gefiel durch aufopferungsvollen Einsatz gegen Marius Ebert im Mittelfeld genauso wie Dominic Schäfer der bisher noch auf wenig Spielzeit in der Gruppenliga gekommen war.
Fazit: Eine in den letzten vierzig Jahren nie dagewesenen Anzahl von Ausfällen die einfach nicht kompensiert werden konnte machte der Helvetia in den letzten Wochen das Leben sehr schwer. Nun gilt es die vergangenen Spiele schnellstmöglich abzuhaken und die nächste Begegenung gegen Künzell optimistisch anzugehen. Lars Hohmann wird am nächsten Wochenende auf fünf Spieler zurückgreifen können die in Hünfeld fehlten.
Kommentar schreiben
Aktuelle Ergebnisse
Kommende Spiele

Webseite JSG Rippberg

Das Wappen der JSG Rippberg

I. meiste Tore seit 08/09


II. meiste Tore seit 08/09

Copyright @ 2018 SG Helvetia Kerzell