ESV Hönebach - SG Kerzell
0 : 2
04.10.2020, 15:00 Uhr
1.Mannschaft - Punktspiel
Saison 2020/2021
Spielort: Wildeck-Hönebach
Spielbericht
geschrieben von Stephan Depta
3 eher glückliche Punkte in Hönebach, Matchwinner Heil

Die Jungs von Trainer Uwe Bleuel haben 3 Punkte von der weitesten Auswärtsfahrt der Saison mitgebracht. Knapp 80 Kilometer bei 50 minütiger Fahrtzeit dauerte die Reise zu Liganeuling Hönebach. Die Hönebacher waren etwas überraschend stark in die Saison gestartet und hatten nach 6 Spielen bereits 13 Punkte auf ihrem Konto.

Davon sah man in den ersten Minuten nichts. Der Helvetia schien das herbstliche Wetter mit kräftigem und kaltem Wind nichts auszumachen. Sie startete furios. Sascha Heil brachte die SGK schon bereits nach 3 Minuten mit einem sehenswerten Fernschuss in Führung. Nur zwei Minuten später stibitzte Sascha einem Gästeverteidigen im 16-Meterraum den Ball vom Fuß und schloss direkt zum 2:0 ab. Schiedsrichter Stegmann entschied jedoch auf Stürmerfoul. Die Entscheidung war schwer nachzuvollziehen, berührte Sascha den Gegner (wenn überhaupt) kaum.
Doch Kerzell blieb am Drücker: Patrick Kennel (9.) und Nicolco Gorgiev (12.) scheitertem am stark reagierenden Hönebacher Keeper. Ein 2:0 wäre hochverdient und absolut nötig gewesen.

Doch Hönebach kam zurück und konnte fortan das Spiel ausgeglichen bestreiten. War das Spiel der Hausherren in den ersten 15 Minuten nur auf Konter ausgelegt, verlagerte sich das Spielgeschehen immer mehr in die Hälfte der Helvetia. Schiri Stegmann pfiff in dieser Phase extrem kleinlich, was zu vielen Unterbrechungen und Standards führte, bei der es ein ums andere Mal im Kerzeller Strafraum brannte. In den letzten 10 Minuten vor der Pause lag der Ausgleich in der Luft. Doch der starke Simon Ludwig und die Kerzeller Verteidiger warfen sich in jeden Schuss. Glück hatte die SGK zudem, dass es in der 40. Minute keinen Elfmeter gab. Ein Foul von Sascha Heil nahe der Strafraumlinie war aber wohl knapp außerhalb.
Doch auch die Kerzeller Fans hatten den Torschrei noch einmal auf den Lippen. Einen super Fernschuss von Sascha Heil lenkte der starke Hönebacher Keeper mit den Fingerspitzen um den Pfosten.
Mit etwas Glück ging es mit der 1:0 Führung in die Halbzeit.

Kerzell schaffte es sich zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder zu stabilisieren. Die Partie war jetzt ausgeglichen ohne große Torchancen. In der 63. Minute erlöste Sascha Heil dann die mitgereisten Kerzeller Anhänger. Nach einem Freistoß mit anschließendem Pressschlag landete der Ball bei Sascha, der zwei Gegner umkurvte und souverän zum 2:0 einnetzte.
Kurz zuvor wurde bereits gemunkelt, dass Sascha bald ausgewechselt werden müsse. Sah er schon in der ersten Halbzeit die gelbe Karte und stand nach einem weiteren Foul kurz vor gelb-rot. Gut, dass der spätere Matchwinner noch etwas auf dem Feld blieb.

Nur wenige Sekunden nach dem 2:0 hatte Hönebach die mega Chance auf den Anschlusstreffer. Simon Ludwig parierte erneut. Kerzell schaffte es in der Folge die drückenden Hönebacher vom Tor fernzuhalten, ohne dabei aber selbst zu Chancen zu kommen. In der 88. Minute vergab Hönebach auch die letzte große Chance auf einen Treffer an diesem Tag. Ein Schuss aus 12 Metern strich knapp über die Latte.

Fazit: Es war das erwartet schwierige Spiel. Ein Wunder, dass Kerzell an diesem Tag ohne Gegentor blieb. Wie immer: großer Einsatz, viel Aufwand unserer Mannschaft. Der Sieg geht in Ordnung, ein Unentschieden wäre aber gerechter gewesen.
Aktuelle Ergebnisse
Kommende Spiele

Webseite JSG Rippberg

Das Wappen der JSG Rippberg

I. meiste Tore seit 08/09


II. meiste Tore seit 08/09

Copyright @ 2020 SG Helvetia Kerzell