Hünfelder SV - SG Kerzell
1 : 0
18.10.2020, 15:00 Uhr
1.Mannschaft - Punktspiel
Saison 2020/2021
Spielbericht
geschrieben von Claus Heiner
Hünfelder SV II - SG Kerzell 1:0 (0:0)

Die Begegnung beim Hünfelder SV war von eher durchschnittlicher Qualität.
Beide Mannschaften agierten engagiert, aber meist ungenau. Hünfeld hatte zunächst mehr vom Spiel, Kerzell wurde nach etwa dreißig Minuten besser.
Zwei gute Gelegenheiten lies die Helvetia liegen, unter anderem weil Tris Niklas den völlig freistehenden Darko Lazarevski übersah. Schiedsrichter Christian Hoven pfiff in Halbzeit eins gut, begann aber sehr früh Karten zu verteilen.
Der Unparteiische kam übrigens vom ESV Hönebach. Dies ist sicher nicht überzubewerten und keinesfalls mit dem Spielausgang in Verbindung bringen, ist es grundsätlich überhaupt sinnvoll Schiedsrichter von Ligakonkurrenten einzusetzen?
Halbzeit zwei brachte ein wenig verändertes Bild – kämpferisches Spiel – recht hohe Fehlerquote. Chancen gab es auf beiden Seiten, der spielentscheidende Fehler passierte im Aufbau der SG Kerzell. Darko Lazarevski verlor völlig überflüssig die Kugel, die Hausherren konterten und kamen durch Marvin Rützel zum Treffer (72.). Sehr unglücklich: Niklas Hilfenhaus hatte seinen Schuh verloren und hob die Abseitsstellung dadurch auf. Die Helvetia erhöhte nun den Druck, wurde aber durch zwei gelb/rote Karten geschwächt. Bene Reith hatte sich die erste Karte durch Ball Wegschlagen abgeholt, nachdem er seinen Gegenspieler festhielt zückte der Schiri gelb/rot – eine folgerichtige Entscheidung, Bene hätte cleverer agieren müssen. Etwas anders ist gelb/rot für Niklas Hilfenhaus zu bewerten. Seine erste gelbe Karte war völlig unerklärbar – das Foul zu gelb/rot auch eher grenzwertig. Trotz doppelter Unterzahl war der Ausgleich möglich. Nick Heil hatte eine Riesenchance verzog nur knapp, zudem wäre fünf Minuten vor dem Spielende wohl ein Strafstoß fällig gewesen. Nick Heil wurde deutlich im Strafraum gefoult, Schiedsrichter Hoven verlegte die Aktion mehrere Meter von der Stelle des Kontaktes entfernt, nach außerhalb.
Hünfeld brachte den Heimsieg schließlich über die Runden und gewann bei schönstem Herbstwetter.
Kerzell spielte eher durchschnittlich, Torwart Simon Ludwig zeigte, wie in allen Saisonspielen zuvor, eine bärenstare Leistung. Die Helvetia hätte durchaus einen Punkt mitnehmen können. Die Truppe um Uwe Bleuel und Elmar Hilfenhaus, die beide übrigens auch gelb sahen, wurde sicherlich vom Unparteiischen nicht bevorteilt, die Niederlage allerdings alleine daran festmachen zu wollen, wäre der völlig falsche Ansatz.

Schiedsrichter: Christian Hoven (ESV Hönebach). Zuschauer: 70. Gelb-Rote Karten: Benedict Reith (Kerzell, 80.), Niklas Hilfenhaus (Kerzell, 82.), Julian Helm (Hünfeld II, 90.+4).
Aktuelle Ergebnisse
Kommende Spiele

Webseite JSG Rippberg

Das Wappen der JSG Rippberg

I. meiste Tore seit 08/09


II. meiste Tore seit 08/09

Copyright @ 2020 SG Helvetia Kerzell