SG Kerzell - SG Freiensteinau
2 : 1
11.08.2019, 14:00 Uhr
1.Mannschaft - Punktspiel
Saison 2019/2020
Spielbericht
geschrieben von Claus Heiner
Dreier im ersten Heimspiel.

Darko Lazarevski erzielte das Siegtor für Kerzell.

Spielertrainer Christian Birkenbach änderte gegen den Aufsteiger aus dem blauen Eck die Elf an vier Positionen. Es entwickelte sich eine sehr dürftige Begegnung, wobei die Gäste noch etwas mehr Spielanteile hatten. Qualitativ unterschieden sich die Teams aber nicht wirklich. Torchancen gab es auf beiden Seiten keine einzige. So musste ein Standard zum ersten Treffer herhalten. Eine total überflüssige Ecke köpfte der Kapitän der Gäste, S.Krieg, ein. (42.) Hierbei nutzte Krieg seine Körpergröße. Christian Birkenbach nahm in der Pause zwei Änderungen vor. „Heimkehrer“ Darko Lazarevski kam für Marius Schultheis und Mehmet Corumlu für Patrick Kennel. Die Auswechslungen brachten Schwung in das Spiel der Helvetia. Darko Lazarevski machte permanent Betrieb über die rechte Seite und Memed Corumlu brachte Struktur in das Spiel der Hausherren. Kerzell operierte nun nicht mehr mit mehr oder weniger unkontrollierten langen Bällen, sondern versuchten spielerich zum Ziel zu kommen. Es dauerte nur 10 Minuten bis der Ausgleich durch Youngster Tristan Niklas fiel, der engagiert nachsetzte und per Pressschlag ausglich. Die Gäste waren nun nur noch durch einige Standards gefährlich, zudem war erkennbar dass Freiensteinau ein schweres Auswärtsspiel vom Freitag in den Beinen hatte. In der 78. Minute war es dann Darko Lazarevski, der nach Vorarbeit von Tristan Niklas wunderbar zur Führung traf. In der Folge versuchte Freiensteinau nochmal Druck aufzubauen, dies gelang allerdings erst, nachdem Christian Birkenbach mit gelb/rot vom Platz musste (84.) – eine sehr harte Entscheidung des Unparteiischen. Die Helvetia rettete schließlich den Heimsieg und sorgte für einen besseren Start als in den Jahren zuvor.

Fazit: In Halbzeit eins spielte Kerzell nicht gut es gelang spielerisch eher wenig, viele lange Bälle landeten im „Niemandsland“. Der Gast hatte hier die Nase vorn. Nach der Pause wendete sich das Blatt, Freiensteinau hatte zum Ende hin Kraftprobleme und Kerzell zeigte nun durchaus gute Ansätze. Die ersten Punkte sind auf dem Konto – weiter so.

Kurioses am Rande, der Unparteiische R.Klenner bestand absolut darauf dass die Helvetia die Stutzen wechseln solle. Gewünschte Farben waren allerdings nicht im Sortiment. Die Hermania aus Löschenrod – in Persona Stefan- Eismann Müller konnte helfen. Christian Wess überführte weiße Stutzen per Eiltransport von Lö nach Kerzell und befriedigte damit das Begehren des Mannes an der Pfeife. Vielen Dank nach Löschenrod für die spontane Unterstützung. 

Kerzell: Ludwig; Hilfenhaus, Müglich, Vardar – Kennel (46. Lazarevski), Schultheis (46. Corumlu), Martinez (82. Bleuel), Birkenbach, Witzel – Heil, Niklas

Freiensteinau: J. Sill; Link, S. Sill, S. Krieg – N. Höbeler, Stramm (51. Seipel), Lang (72. Hausmann), Schenk, Stribrny - Lotz, J. Beikirch

Schiedsrichter: Richard Klenner (Reichelsheim/Wetterau).
Zuschauer: 200.
Tore: 0:1 Sebastian Krieg (42.), 1:1 Tristan Niklas (56.), 2:1 Darko Lazarevski (78.).
Gelb-Rote Karte: Christian Birkenbach (Kerzell, 84.).
Kommentar schreiben
Aktuelle Ergebnisse
Kommende Spiele

Webseite JSG Rippberg

Das Wappen der JSG Rippberg

I. meiste Tore seit 08/09


II. meiste Tore seit 08/09

Copyright @ 2019 SG Helvetia Kerzell