SG Schlüchtern/Elm - SG Kerzell
2 : 4
04.11.2016, 19:30 Uhr
1.Mannschaft - Punktspiel
Saison 2016/2017
Tore
0:1   Dirk Kress 43.
0:2   Sascha Heil 45.
1:2 Bernd Lenz   55.
1:3   Besfort Tafolli 62.
2:3 Marco Link   75. (FE)
2:4   Lucas Herzog 90.
Spielbericht
geschrieben von Claus Heiner
Serie hält - Punktekonto auf 20 ausgebaut!

Die SG Kerzell bleibt in der Fußball-Gruppenliga auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen und holt 16 Punkte aus den letzten sieben Begegnungen. Bei der SG Schlüchtern/Elm setzte sich das Team von Trainer Michael Jäger mit 4:2 (2:0) durch.

Die Kerzeller gewannen verdient. Sie nutzten ihre Torchancen und die Schwächen der Schlüchterner Abwehr sehr gut aus. Allerdings existierte fast während des kompletten Spieles wieder hohe Spannung, die viele der oft laschen sonntäglichen Tatort Krimis, wie Kindergeburtstage erscheinen lies. Kerzell gefiel von Beginn an und setzte immer wieder Nadelstiche, wobei ein Torerfolg zunächst ausblieb. Wie ein Schock dann die 36. Minute: Christoph Wehner agierte unglücklich am Strafraumrand, Alban Hyseni fiel geschickt und der Unparteiische zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Hyseni trat selbst an, scheiterte aber an Marcel Hein, der den flach, platziert und auch fest geschossenen Strafstoß wunderbar aus dem Eck fischte. (Vergleiche FZ - dort ist vom "halb hoch geschossenen Ball wie es der TW gerne hat die Rede" ???).
Danach überschlugen sich die Ereignisse, zunächst markierte Dirk Kress ganz überlegt die Führung (43.) ehe Sascha Heil per Freistoß nachlegte. (45.)
Die vermeintlich beruhigende Führung hielt nur zehn Minuten. Schlüchtern machte enorm Druck und kam durch Bernd Lenz zum Anschlusstreffer (55.) Das Match war nun völlig offen, Schlüchtern sorgte für mächtigen Betrieb im Strafraum der Gäste, während Kerzell konterte. Nach 62 Minuten dann ein toller Angriff, Mika Avanesian und Sascha Heil agierten per Doppelpass über die linke Seite, Sascha Heil zog davon und flankte perfekt in die Mitte. Hier fand er in Besfort Tafolli einen Abnehmer, der die Kugel wunderbar gegen die Laufrichtung des Torhüters einköpfte. Die Hausherren schienen nicht beeindruckt und gaben weiter Gas, die gute Defensive der Helvetia hielt stand bis zur 75. Minute. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum, gab es offensichtlich eine Berührung durch Kaptän Christoph Wehner. Ein Angreifer der Heimelf fiel und Schiedsrichter Krauß zeigte erneut auf den ominösen Punkt. Spielertrainer Marco Link übernahm persönlich und traf zum erneuten Anschlußtor. Die Schlußviertelstunde wurde nun richtig spannend. Vor dem Tor der Helvetia brannte es einigemale lichterloh, aber der vorzüglich agierende Marcel Hein und seine ganze, aufopferungsvoll kämpfende, Mannschaft ließen keinen weiteren Gegentreffer zu. Youngster Lucas Herzog - kurz zuvor eingewechselt - blieb es schließlich vorbehalten den "Sack zuzumachen". Von Domi Günther perfekt geschickt, lief der pfeilschnelle Lucas allen davon und vollstreckte eiskalt.

Die vielen nach SLÜ gereisten Kerzeller Anhänger feierten nach dem Spiel nicht nur drei Punkte, sondern einen kämpferisch und spielerisch bemerkenswerten Auftritt einer tollen Truppe der Helvetia. Ein perfekter Einstieg ins Kirmes Wochende
Kommentar schreiben
Aktuelle Ergebnisse
Kommende Spiele

Webseite JSG Rippberg

Das Wappen der JSG Rippberg

I. meiste Tore seit 08/09


II. meiste Tore seit 08/09

Copyright @ 2019 SG Helvetia Kerzell